Hauptmieter für das StadtQuartier Overbergplatz stehen fest

Dülmen. Vor rund eineinhalb Jahren hatte die CONCEPTA Projektentwicklung ihre Idee eines kleinteiligen Einkaufsquartiers auf dem Overbergplatz erstmals vorgestellt und seitdem intensiv an dem Projekt gearbeitet. „Kräne statt Pläne“ lautet nun die Devise der Düsseldorfer. „Wir sind soweit, dass wir nun mit der Umsetzung beginnen können“, betont Geschäftsführer Dr. Andreas Martin. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Dr. Björn Isenhöfer war er am Montagabend, 04. April, in Dülmen, um den politischen Fraktionen den aktuellen Projektstand vorzustellen.

Schwedisches Textilunternehmen will ins StadtQuartier
„Es ist uns gelungen, drei sehr attraktive Hauptmieter für das StadtQuartier zu gewinnen“, unterstreicht Martin. „Neben einem großen Schuhgeschäft und einem Drogeriemarkt ist auch das schwedische Textilunternehmen dabei, das sich die Dülmenerinnen und Dülmener schon lange für ihre Stadt gewünscht haben.“ Dies könne durchaus als „Durchbruch für den Einzelhandel in Dülmen“ bezeichnet werden, so Martin.

„Ich bin überzeugt davon, dass das Konzept des StadtQuartiers die entscheidenden Impulse bringen wird, die der Einzelhandel in Dülmen dringend benötigt“, erklärt Bürgermeisterin Lisa Stremlau. „Die gesamte Innenstadt wird davon profitieren und ich freue mich sehr, dass die Pläne nun kurzfristig umgesetzt werden können, sobald die erforderlichen Beschlüsse gefasst sind.“StadtQuartier Dülmen-160404-hi-0000

14 Mieter auf 5000 Quadratmetern
Auf einer Handelsfläche von 5000 Quadratmetern sind ca. 14 Mieter für das StadtQuartier vorgesehen, darunter zahlreiche Mode- und Accessoire-Anbieter und eine Gastronomie mit Außenbereich auf dem neuen Stadtplatz. Eine Tiefgarage mit 160 Stellplätzen und ein vielfältig nutzbarer Dachgarten gehören außerdem zum Gesamtkonzept für den Overbergplatz. „Durch die Freiflächen im mittleren Bereich und die kleinteiligen Giebelhäuser auf der Seite zum Westring wird das StadtQuartier wie eine Verlängerung der Fußgängerzone wirken und sich so optimal ins Stadtbild einfügen“, erläutert Dr. Björn Isenhöfer.

Nicht nur über den Stadtplatz, sondern auch durch Zugänge vom Westring, vom Lohwall und aus Richtung der Overbergpassage gelangen Besucherinnen und Besucher künftig in das StadtQuartier. „Der Durchgang aus Richtung des Overbergplatzes wird durch das Ladenlokal des großen Textilanbieters führen“, so Dr. Björn Isenhöfer. „Diesen Kompromiss mussten wir eingehen, sonst hätten wir dem Unternehmen nicht die erforderliche, erdgeschossige Verkaufsfläche anbieten können und es würde nicht nach Dülmen kommen.“ Die nun gefundene Lösung sei jedoch absolut vertretbar, bescheinigt Bürgermeisterin Lisa Stremlau. „Wenn wir das StadtQuartier mit seinen hochwertigen Mietern wollen, müssen wir bereit sein, ihnen auch ein stückweit entgegen zu kommen.“

Dachgarten mit hohem Freizeitwert
Wie der Dachgarten künftig ausgestaltet werde, hänge davon ab, welcher Mieter letztlich auf der Lohwall-Seite ins Ober- und Dachgeschoss einziehen werde, erklärt Dr. Andreas Martin. Die CONCEPTA sei in konkreten Verhandlungen mit zwei Interessenten. Der Garten würde demnach entweder auf einem Teil des ersten oder auf dem zweiten Obergeschoss entstehen. „Er wird in jedem Fall kommen, denn das StadtQuartier soll ja auch einen hohen Freizeitwert für die Dülmenerinnen und Dülmener haben.“

Rat entscheidet am 28. April
Die politischen Fraktionen haben nun Gelegenheit, über den aktuellen Planungsstand zu beraten. In einer Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung am 28. April werden sie abschließend über den Kaufvertrag für den Overbergplatz und den damit verbundenen städtebaulichen Vertrag entscheiden.

Nach der Kirmes Ende Mai möchte die CONCEPTA mit den Baumaßnahmen auf dem Overbergplatz beginnen. Eröffnung soll das StadtQuartier im Herbst 2017 feiern.

Kommentare sind geschlossen